Posaunen

Jan Donner

Jan DonnerJan Donner wurde 1989 geboren und begann seine musikalische Ausbildung zunächst am Klavier, erlernte im örtlichen Musikverein das erste Blechblasinstrument. Jan hat an der Universität der Künste in Berlin und in Hannover an der Hochschule für Musik Theater und Medien Posaune studiert.Derzeit studiert er an der HMT Rostock in der Solistenklasse.
Neben seinem Studium hat Jan bereits Erfahrungen als Orchestermusiker in renommierten Klangkörpern wie der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Staatskapelle Berlin, dem Deutschen Sinfonie Orchester Berlin, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Orchester der Deutschen Oper Berlin , dem Orchester der Komischen Oper Berlin, der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern (SR/SWR), dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, den Duisburger Philharmonikern, der Nationaloper Helsinki und dem Stavanger Symfonieorkester gesammelt. Mit dem Blechbläser-Ensemble „10forBrass“ ist er deutschlandweit unterwegs.
Im Herbst 2017 hat Jan die C-Ausbildung zum Organisten am Seminar der Kirche Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz abgeschlossen. Derzeit ist Jan Donner Wechselposaunist im Orchester der Deutschen Oper Berlin.

Matthias Haakh

Matthias Haakh Matthias Haakh ist 1986 in Athen (Griechenland) geboren,
jedoch in Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) aufgewachsen.
Schon bald nach seinen Anfängen auf der Posaune wurde er Jungstudent bei Prof. Henning Wiegräbe an der HfM Stuttgart, bevor er auch sein Studium dort begann. Nach dem 3. Semester verließ er seinen langjährigen Lehrer und wechselte 2007 an die HMT Hannover zu Prof. Jonas Bylund.
Im Wintersemester 2010 ist er als Erasmus-Student an der NMH in Oslo bei Prof. Ingemar Roos.

Matthias Haakh war 2008 und 2009 Mitglied der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals und arbeitete im Sommer 2010 im Rahmen der Lucerne Festival Academy mit dem Komponisten und Dirigenten Pierre Boulez zusammen.
Seit Januar 2011 ist er als Akademist bei der Bayerischen Staatsoper in München.

Johannes Weidner

Johannes WeidnerJohannes Weidner begann schon in früher Jugend mit dem Musizieren in der örtlichen Feuerwehrkapelle, zuerst auf dem Tenorhorn, später dann auch auf der Posaune. Seine Studienzeit verbrachte er an der HMTM Hannover in der Klasse von Professor Bylund.
In dieser Zeit hatte er Kontakt zu vielen internationalen Künstlern aus unterschiedlichsten Stilrichtungen, u.a. Daniel Schnyder, David Taylor, Ed Parktyka.
Neben Aushilfstätigkeiten in Orchestern wie dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, dem Staatsorchester Hannover, dem Theater Lübeck und dem Göttinger Symphonie Orchester ist er auf mehreren CD- und DVD-Aufnahmen mit zeitgenössischer, Pop-, und Bigband- Musik zu hören.

Florian Zerbaum

Florian ZerbaumFlorian Zerbaum erhielt mit 7 Jahren den ersten Instrumentalunterricht. Von 2003 an war er Student der Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig. Nach dem Abitur begann er ab dem Wintersemester 2007/2008 das Musikstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin in der Klasse von Prof. Christhard Gössling. Es folgten Mitwirkungen in verschiedenen Studentenorchestern, darunter die Junge Sinfonie Berlin und das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen sowie Aushilfs-Engagements in diversen deutschen Sinfonieorchestern, darunter die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, die Anhaltische Philharmonie Dessau und das Orchester der Komischen Oper Berlin.
Von 2010 bis 2012 war Florian Zerbaum Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Neben der Wettbewerbstätigkeit mit 10forBrass erzielte er einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ im Jahr 2006 (Solo-Wertung) und gewann 2009 den Lions-Musikwettbewerb Deutschland.
Nach dem Abschluss des Studiums mit dem Diplom im Sommer 2012 wurde Florian Zerbaum in die Meisterklasse der Hochschule für Musik "Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig aufgenommen und erhielt dort Unterricht bei Prof. Thomas Leyendecker. Von August 2013 bis 2015 war er Stipendiat der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhausorchesters zu Leipzig (Mentor Prof. Otmar Strobel). Dort spielt Florian Zerbaum in der Spielzeit 2015/16 an der zweiten Posaune und Basstrompete.